Das Ulmer Ochsenhorn – eine fast vergessene Köstlichkeit?

von Jeanette Metz M.A. | Oberschwäbisches Museumsdorf Kürnbach | veröffentlicht in BC: Heimatkundliche Blätter für den Kreis Biberach 2016/1, S. 52-57.
Filder-Spitzkraut

Das Filderkraut

Urkundlich erstmals erwähnt wurde das Filderkraut im Jahr 1501. Mönche in Denkendorf auf den Fildern – einer fruchtbaren mit Lößlehm bedeckten Ebene südlich von Stuttgart – züchteten diese spitz zulaufende Weißkohle von beachtlicher Größe.