Idee

Alte Sorten sind kulinarische Schätze und erhalten die biologische Vielfalt. Aber wie erfährt man, wo etwa alte oder seltene Gemüsesorten angebaut werden, wo deren Saatgut erhältlich ist? Das im Jahr 2016 an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt (HfWU) gestartete Projekt „Genbänkle“ und der seit 2018 gegründete Verein „Genbänkle e. V.“ will hier weiterhelfen.

Das Genbänkle hat sich zum Ziel gesteckt, Initiativen und Organisationen zum Thema „Alte und seltene Gemüsesorten“ in Baden-Württemberg aufzulisten, zu vernetzen und sichtbar zu machen. In einer ersten Phase des Projekts wurde eine Liste diesbezüglicher Kontakte in Baden-Württemberg erstellt. Sie dient als Grundlage für eine Datenbank und eine Online-Landkarte. Somit wird interessierten Menschen der Zugang zu regionalem, samenfestem Saatgut alter und seltener Gemüsesorten erleichtert . Unter den zahlreichen Unterstützern des Genbänkles ist auch das Ministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Baden-Württemberg (MLR). Das Genbänkle verschafft somit – neben der Vernetzung zahlreicher Akteure – dem MLR einen Überblick sowie eine Bündelung der Aktivitäten im Bereich des Schutzes dieser genetischen Ressourcen.

About us

Old varieties are culinary treasures and preserve biological diversity. But how can one find out where old or rare vegetable varieties are cultivated, and where their seed can be obtained? The “Genbänkle” project launched at the Nürtingen-Geislingen University of Applied Science (HfWU) wants to help here.

The Genbänkle aims to list, network, and visualise initiatives and organisations working on old and rare vegetable varieties in Baden-Württemberg. In the first phase of the project a list of relevant contacts in Baden-Württemberg will be established. This will then form the basis of a database and possibly an online map service. These resources will provide interested people with easier access to regional and true-breeding seeds of old and rare vegetable varieties.
Genbänkle project partners are the HfWU (Prof. Dr. Roman Lenz), the Alblinsen-Förderverein (Wolde Mammel) and “The Agronauts” (Roman Lenz und Dr. Philipp Weckenbrock, Research Institute for Sustainable Regional Agriculture). Potentially the database will be extended beyond vegetable varieties to include other crops.

Genbänkle in Landesschau AKTUELL des SWR-Fernsehen

Genbänkle im Freilichtmuseum Beuren

Rettet den Forellensalat

Kampf für die Vielfalt – die Initiative “Genbänkle” setzt sich für seltenes Saatgut ein. Die Alblinse hat es geschafft, der Forellensalat ist noch vom Aussterben bedroht.